Digitale Grundbildung für Pädagog:innen

Kinder und Jugendliche erleben digitale Medien als selbstverständlichen Bestandteil ihres Lebens. Trotzdem unterschätzen sie oft, welche Risiken und Folgen ihr Handeln im Netz haben kann – dies stellt Pädagog:innen vor neue Herausforderungen.

In Workshops wie „Digitale Umweltbildung“, „Selbst-, Rollen- und Genderbilder“ über „Das Handy in den MINT-Fächern“ bis hin zu „Sicherer Umgang im und mit dem Internet“ lernen Pädagog:innen wie sie in Schulen die digitale Welt in ihren Unterricht integrieren und die Kinder kompetent unterstützen können.

Alle Workshops werden gemeinsam mit Saferinternet.at entwickelt und umgesetzt.


Workshops für Pädagog:innen für das Sommersemester 2024
Folgende Workshops werden im Sommersemester 2024 in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Wien als Fortbildung angeboten. Es gibt noch einige wenige Restplätze im Sommersemester 2024. Melden Sie sich bitte in der Nachmeldefrist via PH Online für die Lehrveranstaltungen an.
 
Nachmeldefrist: 22.01.2024-04.02.2024
Die Anmeldung ist nur für Lehrer*innen mit einem Account der Fortbildung an der PH Wien möglich.


Kontaktperson für Rückfragen:
Monika Damm-Biedermann, BEd MA
monika.damm-biedermann@phwien.ac.at

Digitaler Alltag

PH Wien: Selbst-, Rollen- und Genderbilder: Kinder und Jugendliche im Internet.

1 Termin
after 6. Juni
Pädagog:innen
200 Minuten
kostenlos

Das "virtuelle Ich" ist heute ganz selbstverständlich Teil der jugendlichen Identität. In Instagram, Snapchat, TikTok, usw. werden uns selbstoptimierte Bilder präsentiert. Sie setzen sich damit auch den Bewertungen anderer aus. Wir gehen der Frage nach, ob der trügerische Eindruck, dass die Mehrheit schön, erfolgreich und glücklich ist, der Wahrheit entspricht. Wie werden dadurch Rollenbilder, die eindimensional und veraltet sind, geprägt? Wie können Jugendliche unterstützt werden, ein gesundes, positives Selbstbild bzw. Genderbild aufzubauen?